Beiträge

Im Team mit Gerold Wolfarth, Europas Unternehmer der Zukunft und Burkhard Schneider, der über 500 Start-ups begleitet hat, haben wir eine Mastermind auf die Beine gestellt, in der wir dich 12 Monate dabei begleiten, dein Business aufs nächste Level zu heben!

Homeoffice ist aus den Kinderschuhen herausgewachsen. Es ist das neue „Normal“ im Business.

Wie gelingt es Ihnen als Führungskraft wichtige Aufgaben auch in intensiveren Homeofficephasen so zu delegieren, dass richtig gute Ergebnisse dabei herauskommen und Ihre Mitarbeiter eigenverantwortlich Gas geben?

Im März dachten viele Führungskräfte noch, dass die Homeofficezeit eine kurzfristige Erscheinung sein wird. Heute erlebe ich in meinen Gesprächen vor Ort, dass einige Unternehmen Morgenluft wittern und Homeoffice zum neuen Normal erheben. Es lassen sich Kosten sparen und die Mitarbeiter bringen tatsächlich auch zu Hause Leistung. Auch die großen Player reduzieren bereits ihre angemieteten Büroflächen.

Doch wie schaffen Sie es als Führungskraft, dass Ihre Mitarbeiter langfristig gute Leistungen im Homeoffice abrufen und dass das Vertrauen, das Sie ihnen schenken, auch belohnt wird?

Für Sie als Führungskraft sind dabei zwei Dimensionen wesentlich.

  1. Die Ausprägung zu eigenverantwortlichem Handeln des Mitarbeiters und
  2. Die Intensität angemessener Führung durch Sie als Führungskraft

Hieraus lässt sich sehr gut ein Zweiachsenmodell erstellen, das Ihren hilft, Ihren Führungsstil an die unterschiedlichen Mitarbeiterverhalten anzupassen, um gute Leistungen zu erzielen.

Nun ticken aber alle Mitarbeiter wiederum anders, das ist klar. Aber Mitarbeiter, die im Büro super performen, können im Homeoffice schwächeln und Mitarbeiter, die sich im Büro schwertun, können im Homeoffice zu Hochform auflaufen.

Hier stelle ich Ihnen einige Tipps zusammen, welche Homeoffice-Typen Sie identifizieren können und wie Sie diese am sinnvollsten Führen.

Der Adler

Mitarbeiter, die auch vor der intensiven Homeofficephase schon sehr eigenverantwortlich und selbstbestimmt ihre Aufgaben erledigt haben, tun das weiterhin. Sie suchen proaktiv den Kontakt zur Führungskraft und zum Team, um weiterhin bestmögliche Ergebnisse zu liefern.

Sie kümmern sich i. d. R. auch eigenverantwortlich darum, dass sie zu Hause einen Arbeitsplatz haben, an dem sie nahezu ungestört von äußeren Einflüssen arbeiten. Gehen gerne Risiko ein und sind in der Regel schnell und zielorientiert.

  • Grundmotivation: Ergebnis, Leistung und Wettbewerb
  • Stärken: eigenverantwortliches und ergebnisorientiertes Handeln, klare Absprachen, die eingehalten werden
  • Schwächen: ohne gute Führung macht dieser Mitarbeiter auch mal gerne sein Ding und geht mit dem Kopf durch die Wand

Meine 3 Führungstipps:

  1. Legen Sie klare Ziele fest, die Sie verbindlich kontrollieren
  2. Legen Sie auch den Rahmen klar fest, in dem sich dieser Mitarbeiter frei bewegen kann
    und achten Sie darauf, dass er diese auch einhält
  3. Wertschätzen Sie diesen Mitarbeiter für sein Ergebnis

Der Pfau

Mitarbeiter, die eher im kreativen Feld zu Hause sind und damit sie so richtig aufblühen, auch den persönlichen Kontakt brauchen. Ihnen fehlt im Homeoffice das Rampenlicht und die Möglichkeit über soziale Kontakte ihre persönliche Stimmung aufrecht zu halten. Im Homeoffice fühlen sie sich allein gelassen, ihnen fehlen die persönlichen sozialen Kontakte. Zudem sind sie über Social Media sehr leicht ablenkbar. Ohne klare Führung geht die Performance deutlich in den Keller.

  • Grundmotivation: Im Mittelpunkt stehen und andere begeistern
  • Stärken: Kreativität und Begeisterungsfähigkeit, Kommunikationsstark und motivierend
  • Schwächen: ohne gute Führung verzettelt sich dieser Mitarbeiter gerne in seinen vielen Ideen und lässt sich sehr schnell ablenken

Meine 3 Führungstipps:

  1. Legen Sie klare Ziele fest, die Sie verbindlich kontrollieren
  2. Sprechen Sie ganz offen unter vier Augen mit ihm über seine Stärken, aber auch Schwächen und das Risiko der Ablenkbarkeit. Helfen Sie diesem Mitarbeiter bei der Sache zu bleiben, indem Sie ihn einerseits für seine Ideen loben und andererseits Struktur und Ergebnisse einfordern.
  3. Sorgen Sie für regelmäßige Kontaktpunkte, legen sie verbindlich fest an denen Sie sich austauschen und schaffen Sie für diesen Mitarbeiter Räume und Gelegenheiten, sich mit Ihnen und im Team auszutauschen.

Die emsige Biene

Das sind Mitarbeiter, die beständige Prozesse und planbare Abläufe lieben, jedoch Veränderung hassen. Das sind die Mitarbeiter, die im Team für Harmonie und Ausgeglichenheit sorgen und das Gras wachsen hören, wenn Konflikte im Anmarsch sind. Sie tun sich zwar mit der Umstellung etwas schwerer, haben aber danach die Tendenz es sich im Homeoffice so richtig gemütlich zu machen. Je nach Familiensituation können Konflikte entstehen, weil sie dazu tendieren, es allen Menschen um sich herum recht machen wollen.

  • Grundmotivation: Harmonie und Stabilität
  • Stärken: emsiges Abarbeiten von Aufgaben, zuverlässig und loyal, schätzt persönliche Nähe und Verbindung und bietet diese auch an
  • Schwächen: Veränderungs- und Konfliktscheu und ohne gute Führung die Neigung träge zu werden, braucht viel Nähe und persönliche Verbindung, wollen es gerne allen recht machen und vergessen sich gerne selbst dabei

Meine 3 Führungstipps:

  1. Legen Sie klare Ziele fest, die Sie verbindlich kontrollieren
  2. Vereinbaren Sie regelmäßige Gespräche und sprechen Sie auch über Persönliches, seine Familie, wie es zu Hause geht und wie die Gefühlslage ist
  3. Sind Sie selbst maximal verbindlich und halten Sie v.a. Ihre Terminzusagen ein

Der Specht

Diese Mitarbeiter haben einen sehr hohen Qualitätsanspruch an sich selbst und alle anderen. Sie graben sich gerne ganz tief in die Details und sind echte Experten auf ihrem Gebiet. Sie sind jedoch oft Einzelgänger und lieben es eher für sich zu arbeiten. Sie sind eher risikoscheu.

  • Grundmotivation: Qualität und Präzision
  • Stärken: echte Experten auf ihrem Gebiet, denen die Details wichtig sind, sie liefern in der Regel sehr gute Qualität
  • Schwächen: verlieren sich oft im Detail und wirken auf andere kleinkariert ohne gute Führung kommen sie nicht zum Abschluss und haben Schwierigkeiten mit ihrem Zeitmanagement

Meine 3 Führungstipps:

  1. Legen Sie klare Ziele fest, die Sie verbindlich kontrollieren
  2. Stecken Sie den Rahmen und Ihre Qualitätserwartungen ganz präzise ab
  3. Sorgen Sie für Kontaktpunkte, in denen Sie v.a. über die Sache, die wichtigsten Inhalte und Details sprechen und vereinbaren Sie ganz klar, was der nächste Meilenstein ist.

Ihre drei obersten Ziele bei der Führung von Mitarbeitern im Homeoffice und dem Delegieren wichtiger Aufgaben sind:

  1. Vereinbaren Sie verbindliche Ziele und einen klaren Rahmen, in dem sich der Mitarbeiter bewegt und verabreden Sie gemeinsam die Kontrolle zu wichtigen Meilensteinen
  2. Bauen Sie über Ihren Kontakt und Ihre Kommunikation Vertrauen auf
  3. Fördern Sie die Eigenverantwortlichkeit dadurch, dass Sie selbst für Sicherheit, Verbindlichkeit und Stabilität sorgen

Der mittelständische Sonderanlagenbauer ELMA aus Singen am Hohentwiel ist

das namhafte Unternehmen auf dem hochspezialisierten Markt der Ultraschalltechnologie. Ultraschallreinigungsgeräte von Elma findet man beim Optiker, in der Kosmetik, im Labor, beim Juwelier, in der Medizin und selbst im Haushalt. Modular aufgebaute Reinigungsanlagen dienen Handwerk und Industrie bei Wartungs- und Fertigungsprozessen. Kundenspezifisch entwickelte oder modifizierte Anlagen stehen in der Halbleiter- und Solarzellenindustrie, in der optischen Industrie, in der medizintechnischen Fertigung, in der Elektro- und Elektronikindustrie, bei Automobilzulieferern, in der Luft- und Raumfahrtindustrie und ist in mehr als 80 Ländern international vertreten. Mit der Geschäftsführung des Unternehmens haben wir ein innovatives Ausbildungskonzept für alle Führungskräfte des Unternehmens entwickelt und umgesetzt. Das Ziel des Unternehmens lag im Schwerpunkt Führungscrew darin, eine Führungskultur im Unternehmen zu etablieren, die auf Wertschätzung, offener Kommunikation, flachen, teamorientierten Führungsstrukturen, einer hohen Flexibilität und nachhaltiger Umsetzungsstärke beruht.

In enger Abstimmung mit der Geschäftsführung und unter Einbindung aller Hierarchieebenen wurde dieses Ausbildungskonzept sehr erfolgreich umgesetzt. Die deutliche Veränderung in der Führungskultur wirkt sich sowohl auf die erfolgreiche Zusammenarbeit der Führungsmannschaft mit ihren Mitarbeitern, als auch auf die Wachstumsstrategie des Unternehmens und den damit verbundenen wirtschaftlichen Erfolg aus.

Herr Bachhuber, kaufmännischer Geschäftsführer der Firma Elma beschreibt die Zusammenarbeit mit dem Team von factorP wie folgt:

„Die modular aufgebaute Führungskräfteausbildung und die kompetente Umsetzung durch das Trainerteam von factorP war ein Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens und nachhaltig erfolgreich für die persönliche Weiterentwicklung der Führungskräfte. Ein wichtiger Baustein in unserer Wachstumsstrategie und der innovativen Ausrichtung unseres Unternehmens. Die Zusammenarbeit mit Herrn Hornsteiner und seinem Team war stets sehr wertschätzend. Mit viel Fingerspitzengefühl und hoher Fachkompetenz ist eine von hohem Vertrauen geprägte Zusammenarbeit entstanden, die wir gerne weiter fortsetzen.“ – Herr Bachhuber

Das familiengeführte Traditionsunternehmen Karl Wörwag aus Stuttgart

entwickelt “maßgefertigte” Lacktechnologien in Produktionsprozessen auf der ganzen Welt – und setzten damit immer wieder auf´s Neue Maßstäbe in der Branche. In der Zusammenarbeit mit factorP hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, den bestehenden Führungsdialog auf innovative Art und Weise weiter zu entwickeln. Das bestehende Mitarbeitergespräch wurde in Gänze hinterfragt, komplett überarbeitet und auf die aktuellen und zukünftigen Anforderungen ausgerichtet. Im Team, bestehend aus Mitgliedern der Geschäftsführung, der Personalabteilung, den Führungskräften des Unternehmens, dem Betriebsrat und dem Beraterteam von factorP wurde ein innovatives Managementtool im Unternehmen etabliert, das eine extrem hohe Akzeptanz bei allen Mitarbeitern genießt und die Nachhaltigkeit im Führungsdialog sichert. Von der Einladung zum Gespräch, den Räumlichkeiten, dem persönlichen Gesprächsleitfaden, der Leistungsbeurteilung, der Weiterbildungsmaßnahmen, deren Organisation, bis hin zur statistischen Auswertung über eine Onlinedatenbank, wurde das realisiert, was sich die Unternehmensleitung zum Ziel gesetzt hat. Und das mit nachhaltigem Erfolg.

Herr Hannes Wörwag, verantwortlicher Geschäftsführer für die Mitarbeiterentwicklung und Herr Schulze, Personalleiter des Unternehmens beschreiben die Zusammenarbeit mit factorP so: „Herr Hornsteiner und das Team von factorP haben es geschafft, unser bestehendes Mitarbeitergespräch sehr professionell auf den neuesten Stand zu bringen und dabei alle Beteiligten des Unternehmens so geschickt mit ins Boot zu holen, dass eine enorm hohe Akzeptanz des Mitarbeitergespräches erreicht wurde. Ein wichtiger Baustein, das Unternehmen innovativ zu führen und eine hohe Mitarbeitermotivation zu gewährleisten. Die Zusammenarbeit mit factorP zeichnete sich stets durch die hohe Einsatzfreude, ausgeprägtes fachliches Wissen und eine feinfühlige Prozessbegleitung aus.“

Gezielte Führungskräfteentwicklung bedeutet für uns, die Potenziale der Führungskräfte vor einem Training- und Coachingprogramm unter die Lupe zu nehmen, die individuellen Ziele des Unternehmens und der Führungskraft herauszuarbeiten. Und erst danach die Details des Ausbildungsprogrammes individuell und firmenspezifisch zu designen.

Die Potenzialanalyse kann Einerseits durch firmeninterne Instrumente, wie z.B. Leistungsbeurteilungen im Mitarbeitergespräch, 360°-Feedback, interne Potenzialanalysen, Potenzialeinschätzungen durch Vorgesetzte oder Andrerseits durch unser neutrales Analyseverfahren DNLA erfolgen.
Wir haben sehr gute Erfahrungen mit einem modular aufgebauten Trainingskonzept, in Kombination mit individuellem Coaching der Führungskräfte gemacht.
Vor der Ausbildung findet ein Startgespräch mit der Führungskraft, dessen Vorgesetzten und dem Ausbilder statt, um die individuellen Ziele jedes einzelnen Teilnehmers für die Ausbildung festzulegen. Nach Abschluss der Ausbildung findet ein Feedbackgespräch im selben Personenkreis statt. Hierbei werden die Entwicklungsschritte gemeinsam reflektiert und ggf. weitere Fördermaßnahmen festgelegt.

Für alle Beteiligten eine runde Sache!